Damen 50/1 steigen in die 1.Verbandsliga auf!

Die Damen 50/1 ist das erste GWR Team, das als Aufsteiger feststeht. Zum Aufstieg in die 1. Verbandsliga herzliche Glückwünsche.

Sehr souverän entledigte sie sich der vermeintlich schwierigsten Aufgabe der Saison. Beim Tabellenzweiten ETB SW Essen gewannen die Damen um Mannschaftsführerin Annette Steller klar mit 8:1. Der Vorsprung der Matchpunkte ist so groß, dass selbst eine 0:9 Niederlage, bei gleichzeitigem 9:0 der Essenerinnen, die Damen nicht mehr von Platz 1 verdrängen könnte. Auf unserem Titelbild oben unsere Aufsteiger v.l.n.r.: Ruth Scheidt-Oberholz, Bärbel Schotten, Angelika Graupner, Birgit Spicker, Regine Plum, Ute Radier, Christa Wierichs, Iris Küppers, Annette Steller, Silvia Höhne.

Auch die Herren 1 und 2 sind ihren Aufstiegszielen einen weiteren Schritt näher gekommen. Durch Siege gegen die jeweils unmittelbaren Konkurrenten festigten sie den 1. Platz. Während die 1.Herren mit 8:1 beim TC Rheinstadion erfolgreich war, gewannen die Herren 2 mit 6:3 bei RW Düsseldorf. Mit dem 4. Erfolg im 5.Spiel (7:2 gegen DSV 04 Lierenfeld) waren auch die Herren 3 erfolgreich. Geht da noch etwas?

Bereits Freitag waren unsere Jugendlichen am Start. Die W-16 holten ihren 2.Sieg und führen die Tabelle an. Die M-14 verloren leider erstmals und sind jetzt Zweiter.

V.l.n.r.: Pia Wienands, Lea Goertz, Luisa Rempe, Suzannah Kluesener, Lea Sinowzik, es fehlt Jil Chevailler.
W-16 Team v.l.n.r.: Pia Wienands, Lea Goertz, Luisa Rempe, Suzannah Kluesener, Lea Sinowzik, es fehlt Jil Chevailler.

Aller Abstiegssorgen entledigten sich die Damen 40. Mit einem 8:1 gegen den Düsseldorfer TF beendeten sie auch ihre Saison. Die Damen kamen zu einem kampflosen 9:0. Die Gäste aus Lörick sagten mangels Spielerinnen das Spiel ab. Damit liegen die Damen mit vier Erfolgen auf Platz 3.

Die Herren 50/1, 50/2 und 40/1 feierten jeweils knappe 5:4 Erfolge. Eine ganz bittere Pille mussten dagegen die Herren 40/2 schlucken. Bis zuletzt gab es Hoffnung auf einen Erfolg gegen Breitscheid und die Chance auf ein Endspiel gegen Hösel am letzten Spieltag. Nach den Einzeln stand es 3:3. Zwei Doppel waren beendet, Spielstand 4:4. Das letzte Doppel musste also die Entscheidung bringen. Und das hatte es in sich. Thomas und Thomas (Albrecht/ Küppers) konnten nach 3:6 im 1. Satz den 2. Satz mit 6:3 für sich entscheiden. Es ging in den Matchtiebreak. Es ging hin und her und blieb wirklich bis zum Ende spannend. Beim Stand von 6:7 konnte Thomas Albrecht einen Schmetterball zum 7:7 verwerten, wenn nicht unmittelbar vorher eine gelbe Filzkugel vom Nachbarplatz den Weg über das Spielfeld gesucht hätte. Der Ball wurde wiederholt und ging verloren. Am Ende stand ein bitteres 8:10 nach Abwehr eines Matchballes.

Die Damen 30 haben mit einem 7:2 beim Hastener TV den 3. Platz erreicht. Getreu dem Motto „so sehen Sieger aus“ feierten sie den Erfolg entsprechend.

Hinten v.l.n.r.: Birgit Jochens, Britta Bissot, Barbara Mundt-Montag, Steffi Schröder Vorne v.l.n.r.: Birgit Wienands, Claudia Evertz, Vera Jacobs, Myriam Haeffs
Hinten v.l.n.r.: Birgit Jochens, Britta Bissot, Barbara Mundt-Montag, Steffi Schröder
Vorne v.l.n.r.: Birgit Wienands, Claudia Evertz, Vera Jacobs, Myriam Haeffs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.