Herren 40 feiern Doppelaufstieg

Bereits im Vorfeld stand für die Herren 40/1 das Saisonziel „Aufstieg“ fest. In diesem Jahr wurde das Team zusätzlich von Tobias Rittgerodt verstärkt.

Die Mannschaft von links nach rechts: Ivo Stute, Frank Vogel, Ralph Leimbach, Rainer Beaujean, Dr. Andreas Lachmann, Tobias Rittgerodt (es fehlen: Karsten Frase, Ralf Schotten)

Die Saison startete allerdings mit einem 4:5 gegen den Ratingen TC Grün-Weiß. Die folgenden Spiele wurde gegen den Rochusclub (7:2), TC Homberg (7:2), BS Düsseldorf (5:4), TC Gerresheim (5:4) und am vergangenen Samstag gegen TF Düsseldorf (9:0) gewonnen. Mit diesen Ergebnissen ist unsere H40/1 nun auf Platz 1 der Tabelle und wird in der Saison 2019 in der BK B spielen. Am Samstagabend fand im Clubhaus die Aufstiegsparty statt.

Wie bei der Herren 40-1 stand auch bei der 40-2 von Anfang an das Saisonziel Aufstieg klar fest (gut, aus der BK-D kann man auch nicht mehr absteigen), denn beide Mannschaften sind leider in der vorangegangenen Saison abgestiegen. Die 40-2 spielte eine durchweg überlegene Saison in ihrer 7er-Gruppe, was durch die folgenden Zahlen der Abschlusstabelle eindrucksvoll belegt wird:

• 6 Begegnungen, 6 Siege
• 49:5 Matchpunkte (also in 6 Medenspielen insgesamt nur 5 Matches verloren)
• 100:15 Sätze

Dieses bemerkenswerte Endergebnis haben erspielt: Frank Vogel, Daniel Schleifer, Peter Hatzfeld, Thomas Albrecht, Jochen Meyer, Carsten Pauly, Alexander Szech, Jeff Scott, Daniel Jolk, Holger Bögershausen, Thomas Noack, Christian Götz, Gerd Itjeshorst, Carsten Thuma, Ingo Eichmann und Michael Kaufmann. Leider kamen aus terminlichen Gründen Marcus Burgold, ToTo von der Beeck und Thomas Schied nicht zum Einsatz.
Die 40-2 freut sich auf die nächste Saison in der BK-C, denn C ist für Champions!

40-1 und 40-2 haben den Aufstieg nach ihren letzten Begegnungen zusammen ausgiebig gefeiert, Clubleben und Teamgedanke stehen da ganz weit vorne.

Ralph Leimbach, Carsten Pauly

Erfolgreiche Saison für den GWR 

Die Tennis-Medenspielsaison im Sommer 2018 ist Geschichte und hat viele Erfolgsgeschichten geschrieben für die Erwachsenen-Mannschaften.

Bei insg. 15 gemeldeten Mannschaften gab insg. 7 Meistertitel und 6 Aufstiege zu feiern, leider aber auch 2 Abstiege.

 

Allen voran verteidigte die Damen55/1 ihren Titel als Niederrheinmeister ohne Niederlage mehr als souverän.

Aber auch die offene 1.Damenmannschaft wusste über die ganze Saison hin zu glänzen und wurde ebenfalls ohne Niederlage Meister in der Bezirksklasse A und wird in der kommenden Saison in der Bezirksliga spielen.

Bei den 2.Damen musste man sich mit dem 3.Platz zufrieden geben.

Die ehemalige Damen30, die in dieser Saison erstmalig in der 2.VL der Dameen 40 angetreten ist, wusste sich im gesicherten Mittelfeld zu platzieren.

Anders die Damen 40/2, die im 3.Anlauf als Meister den Aufstieg in Bezirksklasse A feiern konnte.

Die Damen 40/3 schnitten auf einem hervorragenden 3.Platz ab.

Dass die Damen55-Mannschaften voller hoffnungsvoller Talente steckt, bewies auch die 2.Mannschaft, die in der Bezirksliga eindeutig und mit lediglich 3 verlorenen Spielen Meister wurde. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass im kommenden Jahr wieder eine Verbandsliga zustande kommt.

Die beiden offenen Herren-Mannschaften waren dieses Jahr leider nicht vom Erfolg verwöhnt und finden sich in der neuen Saison eine Liga tiefer wieder.

Bei den 30-er Herren knarzte es in diesem Jahr auch hier und da. Letztlich reichte aber ein Erfolg am letzten Spieltag für den Erhalt der Klasse.

Erfolg auf ganzer Linie boten dafür die Spiele der Herren 40/1 und Herren 40/2, die beide eindrucksvoll die vor der Saison vorausgesagten Meistertitel samt Aufstiegen bestätigen konnten – die Herren 40/2 hier sogar ohne eine einzige Niederlage.

Die zwei Herren 50/1 und Herren 50/2-Mannschaften fanden sich zum Abschluss der Saison im geordneten Mittelfeld wider.

Meister ihrer Klasse, und das mit einer nahezu perfekten Ausbeute, wurde auch die Doppelrunde der Herren70. Kein Spiel verloren, nur ein Match verloren.

 

Glückwunsch an alle Meister und Aufsteiger.

 

Eure Abteilungsleitung Tennis

Damen 55/2 in Verbandsliga 2

Die Damem 55/2 haben mit 4 Siegen in Folge ihre diesjährige Medensaison erfolgreich beendet und steigen als Tabellenführer in die 2. Verbandsliga auf.
Wir danken allen, die uns von nah und fern unterstützt haben und vor allem unserer Trainerin Karina Heck, die manchmal an uns verzweifelt, aber denn noch an uns glaubt und nie aufgibt.

Renate Ito, stolze Mannschaftsführerin 

Herren 40-2 gewinnt für Tabellenführung entscheidende Begegnung

Die Herren 40-2 ist in den vergangenen Spielzeiten durch ein Tal der Tränen gegangen. Bestimmt auch aber nicht nur verletzungs- und dadurch ausfallbedingt musste die Mannschaft zwei aufeinanderfolgende Abstiege in den letzten beiden Jahren hinnehmen, so dass sie jetzt in der Bezirksklasse-D (BK-D) angekommen sind.

Soweit zur Ausgangslage für diese Saison.

Nun ist die H40-2 nach 3 von insgesamt 6 zu spielenden Begegnungen wie Phönix aus der Asche aufgestiegen. Die ersten beiden Begegnungen der Saison konnten die Büdericher gegen den Lintorfer TC 5. und den TC Rheinstadion 2. jeweils mit 9:0 ohne Satzverlust für sich verbuchen.

Am vergangenen Samstag kam es dann beim TuS Breitscheid 2., der seine beiden ersten Begegnungen mit 9:0 und 8:1 für sich entscheiden konnte, wohl zu dem in dieser Gruppe für die Tabellenführung, wenn nicht sogar für den Aufstieg, entscheidenden Show-Down. Ersatzgeschwächte Büdericher traten mit den bewährten Medenspiel-Recken Jochen Meyer, Carsten Pauly, Jeffrey Scott und Gerd Itjeshorst zusammen mit den frischen aber gleichzeitig aus deutschen Tennis-Boom-Zeiten erfahrenen Neuzugängen Thomas Noack und Christian Goetz an. Nach den insgesamt sehr ausgeglichenen Einzeln war der Spielstand 3:3. Da war die berühmte Büdericher Doppelstärke gefragt. Mit einer sehr ausgeglichenen Aufstellung und vor allem mit einer formidablen Mannschaftsleistung haben es die Büdericher 40-2 geschafft, alle 3 Doppel zu gewinnen und damit das für die Tabellenführung entscheidende Spiel für sich zu entscheiden.

Das Doppel, Gerd Itjeshorst und Carsten Pauly, das rein zeitlich den entscheidenden 5. Punkt verbuchen konnte, hat sich dabei von den Gegnern ein der Altersklasse angemessenes Jubelritual abgeguckt: Den Belly-Bumper! Live-Ausführungen des Belly-Bumpers können bei den nächsten Heimspielen der 40-2 bewundert werden.

Carsten Pauly

Zweiter Sieg der Damen 55/2

Am Dienstag, den 05.06., haben unsere Damen 55/2 auf heimischer Anlage auch die 2 Spieltag erfolgreich gemeistert. Mit dem 6:0 Erfolg und dem zweiten Sieg in Folge wurde die Tabellenführung weiter ausgebaut. Wir danken allen, die gekommen  sind, um mit uns fiebern für ihre Unterstützung.

Renate Ito

P.S: Und natürlich darf das Feiern nicht fehlen

1. Herren führen Liga an

Die ersten Herren führen die Tabelle der Bezirksliga an und freuen sich über jede Unterstützung im Kampf um die vorderen Plätze!

Nach den ersten beiden souveränen Auftritten unseres Teams steht ein ganz wichtiges Spiel am kommenden Wochenende, Samstag (20.05.) 14 Uhr, auf heimischer Anlage an. Wir spielen gegen die bisher sehr stark auftretenden ersten Herren von Blau-Schwarz Düsseldorf und werden neben Spielstärke auf dem Platz genauso euch neben dem Platz brauchen.

Für uns geht es in den nächsten Wochen wie folgt weiter:

So, 28.05. 9 Uhr im Rochusclub
So, 11.06. 9 Uhr im TC Benrath
So, 25.06. 9 Uhr zu Hause gegen Club am Rhein

Wir freuen uns auf euch!

Ben Rummel

Gemischtes U10-Team wieder erfolgreich…

Heute bestritt unser gemischtes U10-Team sein letztes Medenspiel und beendete die Saison mit einem sensationellen 6:0-Sieg gegen Homberg-Meiersberg auf unserer Heimanlage.

Henry Rassau, Leo von Dahlen, Cecilia Schäfer und Lara Leimbach setzten sich souverän in den Einzeln und Doppeln durch.

Am Ende steht das Team auf einem tollen zweiten Platz in der Tabelle.

Herzlichen Glückwunsch!

Männliche U16 Medienspiel Sieg

Am Freitag, den 1.7.16 fand auf unserer Anlage im GWR das U 16 Medienspiel gegen GW Oberkassel statt. Es spielten: Constantin Schäfer, Constantin Naumann, Niklas Düttmann und Maximilian Schäfer (aus U 14 nachgerückt und Einzel gewonnen)
Wir hatten uns zunächst keine großen Chancen ausgerechnet, haben aber dann doch 3 der 4 Einzel gewonnen. Ein Doppel mussten wir wegen anderer folgender Termine leider schenken. Das andere Doppel haben wir im ersten Satz zunächst knapp mit 7:5, im zweiten Satz jedoch klar mit 6:2 für unsere U 16 entschieden.

Am Ende also für uns ein sehr positiver 4:2 Sieg.

Constantin Schäfer

W16 – trotz schwieriger Besetzung Unentschieden

Am Freitag den 1. Juli 2016 hat unser W16 Team das dritte von insgesamt 4 Spielterminen absolviert. Trotz schwieriger Besetzung aus der W16 konnten wir dank der beiden Spielerinnen aus der W14, nämlich Emilia Rempe und Julia Lotichius, die kurzfristig zusagten, überhaupt antreten.
Mona Hussein hat Ihren ersten Platz bestens verteidigt, mußte aber den Punkt nach einem fairen Match abgeben. Juliette kämpfte sich bis zum Match-Tiebreak vor, den aber die Gegnerin schlussendlich mit 10:7 für sich entscheiden konnte. Emilia und Julia konnten Ihre Einzel bequem nach Hause bringen. So stand es nach den Einzel 2:2.

Leider konnten wir nur noch zu einem Doppel antreten und mußten das andere Doppel mangels Spielerinnen kampflos abgeben. Das 2. Doppel konnten Emilia und Julia ebenfalls nach Hause holen, sodaß wir zumindest mit einem Unentschieden aus dem Turniertag gehen konnten.
Liebe Emilia, liebe Julia vielen Dank für Euren Einsatz.
Der nächste und letze Spieltermin ist am Fr, 2.9.2016 im Lintorfer TC in Ratingen. Schöne Ferien!

Pamela Danhäuser-Hussein

 

6. Sieg in Folge für die D55

Am 6. Spieltag war der Stress vorprogrammiert. Unsere Damen 55 wollten mit ihrem Sieg die Tabellenführung absichern, während die Gegner gegen den drohenden Abstieg aus der Niederrheinliga kämpften. Bald stellte sich aber heraus, dass das größte Problem von ganz oben kam, in Form von Starkregen, der die Plätze für diesen Tag unbespielbar machte.

Während die an Nr. 1 spielende Regine Plum vor Abbruch der Spiele ihren ersten Satz deutlich gewinnen konnte, lagen Bärbel Schotten und Annette Steller deutlich zurück. Angelika Graupner konnte wegen einer Verletzung nicht antreten.

Die erhöhte Nervosität war den Mannschaften deutlich anzumerken, als man sich am darauffolgenden Sonntag zur Fortsetzung der Spiele traf.

Unter den kritischen Blicken ihrer Trainerin Karina Heck konnte alle 5 Einzel und die 3 Doppel gewonnen werden.

Nach diesem 6. Sieg ist den Damen 55 die Niederrheinmeisterschaft nicht mehr zu nehmen, trotzdem heißt es am nächsten Samstag in Oberhausen noch einmal alles zu geben.

von Renate Ito