Heißes Wochenende brachte 4 Siege für GWR

4 von 5 GWR Teams siegten am letzten Wochenende.

Den Auftakt machten zwei Juniorenmannschaften. Bei Temperaturen über 30 Grad spielten die W-U14 beim Lohausener SV und die M-U18 beim TSC Unterfeldhaus.
Die jungen Büdericher Mädchen mussten sich leider 2:4 geschlagen geben und brachten die einzige Niederlage an diesem Wochenende mit nach Hause. Die beiden Einzelsiege von Maria Mirkin und Emilia Rempe waren am Ende zu wenig, zumal sich die Beiden im Doppel in 2 Sätzen geschlagen geben mussten. Der Ausfall von Juliette Hahl, die in ihrem Einzel wegen Kreislaufproblemen nach dem ersten Satz (5:7) aufgeben musste konnte dann auch zum Doppel nicht mehr antreten._D3S8214 Die männliche U-18 um Mannschaftsführer Victor Langensiepen machte es besser. Sie gewannen ihr Spiel in Unterfeldhaus mit 4:2 und bleiben unangefochten die Nummer 1 in Ihrer Gruppe. Die Medensaison geht hier erst nach den Sommerferien im August weiter.

_D3S8224Die Spiele am Sonntag konnten dann allesamt erfolgreich gestaltet werden. Die Damen machten den Auftakt bereits um 9 Uhr. Nach den Einzeln stand es 3:3 und es galt nun, die richtige Taktik zu wählen. Und dies gelang dann ausgezeichnet. Sowohl Pia Wienands mit Partnerin Stella Hormeß (6:2, 6:4) als auch die am Wochenende im Dauereinsatz befindliche Emilia Rempe an der Seite von Mannschaftsführerin Sarah Scott (6:3; 7:5) gewannen die notwendigen Doppel und sicherten den knappen 5:4 Erfolg.

Ebenfalls knapp mit 5:4 gewannen die Herren 3 gegen Post SV. Nach einer 4:2 Führung war nur noch ein Erfolg in den Doppeln erforderlich. Die Jungs begnügten sich dann letztlich auch mit diesem einen Doppelsieg. Benedikt Holfeld (Mannschaftsführer) und Marco Stechmann sorgten mit einem ungefährdeten 6:2; 6:4 Erfolg für den notwendigen Mannschaftssieg. An den Nerven muss die junge Truppe wohl noch arbeiten. 3 von 4 Match-Tiebreaks gingen leider verloren.

Den 6:3 Erfolg der Herren 2 gibt es wieder ausführlich und exklusiv von Dennis Eichner:
„Alles war angerichtet für einen Bilderbuchtag auf der Anlage des GWR in Büderich. Bei strahlendem Sonnenschein bezwangen die Mannen um Mannschafts-Kapitän Johannes Küppers in ihrem 3.Sasionspiel den TC Kartause auf dem Spielfeld mit 6:3.
Wenn, ja wenn….
Diesmal als Hauptspiel des Tages angesetzt, stand es nach den ersten 3 Einzeln auf den Plätzen 1,3 & 5 schnell und sehr klar 3:0. So führte der seit Wochen in bestechender Form aufspielende Nico „Nicolorious“ Höhne (an Nr.6) sein Team mit einem sehr aussagekräftigen 6:0 6:0 bereits früh auf die Siegerstraße. Ihm in nichts nachstehen wollte Tim Bertling (an Nr.4), der ebenfalls fast ohne jegliche Gegenwehr die berühmte Brille mit 6:0 6:0 verteilte und sich damit für die nächste Saison bereits eine LK-Stufe hochspielen konnte. Benni Blanken (an Nr.2) spielte, wie gewohnt, seinen Stiefel runter, ließ sich auch von einem fehlgeleiteten Ball, der sein Ziel auf seinem linken Auge fand, nicht beirren und siegte klar mit 6:3 6:2.
Weiter ging es mit zweiten Einzeln, wo Timo Bayertz (an Nr.3) nach anfänglichen Schwierigkeiten letztendlich doch glatt mit 6:3 6:1 gewann. Weniger gut lief es bei David Pluhm (an Nr.1), der sichtlich durch eine Schulterverletzung geschwächt, den ersten Punkt des Tages abgeben und sich mit 3:6 5:7 geschlagen geben musste. Auch Johannes „Hans“ Küppers fand nur im ersten Satz zu seinem gewohnten Spiel und verließ etwas ratlos mit 6:4 2:6 3:10 als Verlierer den Platz.
Anders als zu Beginn des Spiels vermutet mussten nun doch die Doppel über den letztendlichen Ausgang des Spiels entscheiden. Die Mannschaft entschied sich, wie bereits in der vergangenen Woche, mindestens ein starkes Doppel ins Rennen zu schicken um den letzten, noch fehlenden Punkt, nach Hause zu holen. Und der Plan sollte aufgehen. Zwar verloren David Pluhm / Philipp Beschi das erste Doppel relativ glatt mit 2:6 1:6, dafür machten aber Timo Bayertz / Nico Höhne mit 6:3 6:3 und Tim Bertling / Dennis Eichner mit 6:2 6:3 ihre Sache besser und hielten die Büdericher Weste in dieser Saison blütenweiß.
Wenn, ja wenn da nicht die kleine, unabsichtliche Unaufmerksamkeit beim Eintragen auf dem Spielberichtsbogen passiert wäre, die die Freude über den verdienten Sieg ein wenig trübte.
Im Original-Spielberichtsbogen unterlief Johannes Küppers ein evtl. folgenschwerer Zahlendreher, der den bereits abgereisten Benjamin Blanken anstelle von Timo Bayertz fürs 2 Doppel auswies.
Doch anstatt die Niederlage mit Sportsgeist und Respekt zu akzeptieren, wird der TC Kartause deswegen wohl den Verband einschalten und versuchen sich den Sieg am nüchternen, grünen Tisch einzufahren.
Ein trauriger Schlusspunkt an einem ansonsten sehr erfolgreichen Tag.
Gleich am kommenden Wochenende geht es weiter beim Club am Rhein. Gegen die bis dato sieglosen Golzheimer sind am Samstag, den 13.06. um 14.30 Uhr die nächsten Punkte für den Aufstieg fest eingeplant.

Und so vielsagend geht ein Medenspielwochenende mit „geringer“ Beteiligung von GWR Teams zu Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .