Das „Wunder“ von Lohausen – Die Herren 40-2 wahrt Chance auf Klassenerhalt

Die Ausgangssituation konnte am letzten Samstag schlechter kaum sein: Nach 4 sehr knappen Niederlagen in 4 Spielen lagen die Herren 40-2 am Ende ihrer Gruppentabelle in der Bezirksklasse C. Am vorletzten Spieltag ging es dann für die Besetzung Daniel Schleifer, Thomas Noack, Carsten Pauly, Jeff Scott, Holger Bögershausen und Jörn Pickhardt zum Vorletzten, der TSG BW in Lohausen. Trotz schwüler Hitze jenseits der 30 Grad wurde um jeden Ball gekämpft und auch Krämpfe ignoriert. Dennoch reichte es trotz großer Unterstützung von extra zu diesem Auswärtsspiel angereisten Büdericher Fans – leider mal wieder – nur zu einem 2:4 nach den Einzeln. Es musste also ein kleines Wunder her.

Das erste Doppel in der Besetzung Daniel Schleifer und Thomas Noack erspielte zügig und gewohnt souverän den ersten Doppelpunkt. Das dritte Doppel hatten die Gegner vom TSG BW extra stark gemacht, um hier den erforderlichen fünften Punkt einzufahren, aber da haben sie die Rechnung ohne das eingespielte Doppel Holger Bögershausen und Jörn Pickhardt gemacht. Die beiden Büdericher spielten ihre harmonische Abstimmung aus und ließen ihre starken Gegner konsternierten als Verlierer nach zwei engen und umkämpften Sätzen zurück. Zwischenstand 4:4, das heißt Crunch-Time! Da musste das bereits von Anfang an hart umkämpfte mittlere Doppel die Entscheidung bringen. Nach Gewinn des ersten Satzes mussten Jeff Scott und Carsten Pauly schon zu fortgeschrittener Stunde und schwindendem Tageslicht den Satzausgleich hinnehmen. Nach kurzer Diskussion sprachen sich insbesondere die Gastgeber der TSG BW für eine Fortführung der Partie aus und das Nervenspiel Match-Tie-Break begann. Bei sekündlich stärker werdender Dunkelheit spielten die GWR-Recken mit an Jedikräfte erinnernder Sicherheit die Bälle gefühlvoll ins Feld, während die Gegner zunehmend Probleme bekamen. Beim Stand von 8:1 im Match-Tie-Break setzte dann auch noch Gewitterregen ein, der beinahe doch noch zum Abbruch und einer Fortführung am folgenden Tag geführt hätte. Doch die Spieler zogen es durch: Unter Blitzen und prasselndem Regen wurden die letzten Punkte ausgespielt und mit dem Endstand von 10:2 im Match-Tie-Break war der 5:4-Tagessieg perfekt und der Jubel über den abgewendeten vorzeitigen Abstieg riesengroß.

Durch den Erfolg um einen Tabellenplatz vorgerückt gilt die volle Aufmerksamkeit nun der letzten Partie am kommenden Sonntag. Nur mit einem weiteren Sieg, der durchaus möglich erscheint, ist der Abstieg sicher abgewendet. Mit dem Heimvorteil im Rücken soll die Fortführung des „Wunders“ realisiert werden. Die Begegnungen starten am kommenden Sonntag um 9 Uhr auf unserer Anlage.

Die Tennis-Boy-Group der 40-2 in ihren besten Jahren (siehe Bild) freut sich auf alle Fans, Unterstützer, Cheerleader und Groupies, die sie beim zweiten Teil des „Wunders“, dann in Büderich, unterstützen!

Carsten Pauly, Daniel Schleifer

One thought to “Das „Wunder“ von Lohausen – Die Herren 40-2 wahrt Chance auf Klassenerhalt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.