Damen 40 gelingt Befreiungsschlag

Das Mammutwochenende gestaltete sich aus Sicht des GWR, soweit die Ergebnisse vorliegen, als überaus erfolgreich. Bei 17 Spielen gab es mindestens 9 Erfolge und 2 Unentschieden. Lediglich 4 mal hatten unsere Teams das Nachsehen.

Einen Befreiungsschlag landeten unsere Damen 40 mit einem in dieser Höhe sicherlich nicht erwarteten 7:2 Erfolg beim TSC Unterfeldhaus. Damit haben sie nun wieder alle Möglichkeiten die Klasse zu erhalten. Die weiteren Damen Teams entledigten sich ihrer Aufgaben mehr oder weniger souverän. Während die Damen 30 noch klar mit 6:3 gegen RW Emmerich gewannen und damit den 2.Platz festigten, war es bei den Damen 50 mit 5:4 beim TC 77 Wersten schon knapper. Hier geht es aber ziemlich eng zu und es stellt sich die Frage, geht da noch etwas nach ganz oben? Die Damen 55 fertigten ihre Gegnerinnen mal wieder mit 9:0 ab und fiebern nun dem entscheidenden Match am 13. Juni entgegen. Dann geht es zum einzigen Konkurrenten nach Duisburg (DSC Preußen).

Die Junioren erreichten 2 Unentschieden. Die W-U16 spielten ebenso 3:3 (gegen TC Metzkausen) wie die M-U12 gegen DSC 1899. Niederlagen mussten unsere Kleinen, die Midcourt Kinder, gegen den TC Oberkassel (1:5) und die W-U12 gegen TC Kaiserswerth (1:5) verkraften.

Der gesamte Herrenbereich steuerte 5 Erfolge, aber auch 2 Niederlagen bei. Besonders bitter sind dabei die äußerst knappen Niederlagen der Herren 50/1 gegen den TC Oberkassel (4:5) und die der Herren 40/1 gegen den Angermunder TC mit ebenfalls 4:5. Während die Herren 50/1 damit möglicherweise den direkten Wiederaufstieg abhaken können, kämpfen die Herren 40/1 weiterhin stark gegen einen möglichen Abstieg. Die jeweiligen Zweitvertretungen der vorgenannten Herrenteams gewannen ihre Spiele mit 7:2 (Herren 50/2) beim Lintorfer TC und 6:3 (Herren 40/2) beim Angstgegner TV Grafenberg. Damit stehen beide Teams auf einem hervorragendem 2. Tabellenplatz. Die 3 Mannschaften der offenen Herren gewannen ebenfalls ihre Spiele. Die Herren 1 äußerst knapp gegen den Angermunder TC mit 5:4. hier wird es am 13. Juni im Heimspiel gegen den TC Benrath ernst, wenn es im direkten Duell um den Aufstieg in die Bezirksliga geht. Zu den Herren 2 (6:3 Erfolg gegen TuS Breitscheid) folgt im unteren Teil ein ausführlicher Spielbericht. Auch sie liegen auf Aufstiegskurs. Ebenfalls keine Blöße gaben sich die Youngsters der Herren 3. Auch sie gewannen ihr 3. Spiel, diesmal gegen den Rochusclub (4.M.) und verteidigten damit auch ihre Spitzenposition.

Spielbericht Herren 2 von Dennis Eichner
Der ersatzgeschwächten Mannschaft aus Büderich, die diesmal von Vize-Kapitän Nico Höhne angeführt wurden, stellte sich am 2.Spieltag der Bezirksklasse C der erwartet schwere Gegner vom TuS Breitscheid entgegen.
Doch die, mit kleinen Ausnahmen, in sich gefestigte Mannschaft, bezwang das Team aus Mettmann, auch dank Nervenstärke und taktischem Geschick, letztendlich verdient mit 6:3.
Trotz namhafter Ausfälle wie Denis Hauswald, Timo Bayertz oder Kapitän Johannes Küppers konnte Vize-Kapitän Nico Höhne dank der Tiefe im Kader wieder eine Mannschaft präsentieren, die sich von ihrem eingeschlagenen Weg in die Bezirksklasse B nicht abbringen ließ.
Dabei konnte es in den ersten drei Einzeln des Tages wahrlich nicht enger ausgehen, denn alle fanden ihren Sieger letztendlich erst im Champions-TieBreak.
David Pluhm (an Nr.2) gewann nach gewohnt konsequenten 1.Satz und einem kleinen Zwischentief im 2.Satz letztendlich mit 6:2 0:6 10:8.
Nur wenige Minuten später besann sich auch Tim Bertling (an Nr.4) seiner Stärken und kämpfte seinen Gegner mit 3:6 6:3 13:11 nieder.
Lediglich Philippo Beschi, der um 8.59 Uhr sehr kurzfristig und ungeplant noch in die Mannschaft rutschte, musste den ersten Punkt des Tages abgeben. Nach hartem Kampf und einem Traum-Comeback im zweiten Satz unterlag er seinem Kontrahenten letztendlich mit 4:6 6:1 7:10.
Weiter ging es mit dem langersehnten Comeback von Andreas Kleemann (an Nr.1), der seine Klasse immer wieder anzudeuten vermochte. Gegen einen sehr talentierten Gegner musste auch er sich erst im Champions-TieBreak mit 5:7 6:4 5:10 geschlagen geben.
Dafür machen es Benjamin Blanken (an Nr.3) mit 6:4 6:2 und Nico Höhne (an Nr.5) mit 6:1 6:2 besser und sicherten den 2.Herren des GWR eine beruhigende 4:2 Führung nach den Einzeln.
Lediglich ein Punkt fehlte um den Sieg des Tages in Sicherheit zu bringen – und so entschied man sich in der Mannschaft für die gute, alte 7-er Aufstellung fürs Doppel.
Das erste Doppel mussten Kleemann/Eichner nach gutem, ersten Satz mit 5:7 1:6 abgeben.
Doch weil der Taktik-Kniff mit den beiden Siegen von Bertling/Blanken mit 6:1 6:0 im 2.Doppel und Höhne/Pluhm mit 6:2 6:1 im 3.Doppel aufging, konnten sich die Sieger auf das verdiente Sieger-Bier freuen.
Letztendlich ein knappes, aber insgesamt nicht unverdientes 6:3 im ersten Heimspiel des Jahres.
Direkt am nächsten Wochenende (Sonntag, 14 Uhr) erwarten die Grün-Weiss-Roten die ebenfalls nicht zu unterschätzende Mannschaft vom TC Kartause, die ebenfalls 2 Spiele gewonnen hat, auf der Anlage am Hülsenbuschweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .