Clubmeisterschaften 2020

Zum Abschluss der Tennis-Saison 2020 fanden die Finale der Jugend-Clubmeisterschaften auf unserer Anlage statt. Bei schönstem Spätsommerwetter konnten die Jugendliche in 5 Konkurrenzen nochmal ihr Können auf dem Sandplatz zeigen. Während der letzen drei Monaten kam es zu vielen spannenden Spielen, nervenaufreibenden Tiebreaks und viele zu erwarteten, aber auch zu überraschenden Ergebnissen.

Die strahlenden Gewinner

Am Ende konnten sich folgende Spieler durchsetzen:
Midcourt Mixed:
1. Platz Filipa Pickhardt, 2. Platz Mathilda Clausen, 3. Platz Leo Rummel
U 12 Mixed
1. Leandra Greshake, 2. Benedikt Pauly, 3. Max Posner
U15 Mädchen
1. Emily Jörg, 2. Carmen Schilling, 3. Juliana Kempken
U15 Jungen
1. Levi Svoboda, 2. Constantin Pauly, 3. Nick Svoboda
U18 Jungen
1. Lennart Erdmann

Vielen Dank an alle Teilnehmer.

Anja Svoboda

Titel für unser Hockey-Team

Die Hockey B-Mädchen haben das Verbandsliga-Finalturnier für sich entschieden und den Titel an den Eisenbrand geholt. Im Finale gab es ein Penaltyschießen.

Nächster großer Erfolg für die Hockey-Abteilung unseres Vereins. Die B-Mädchen haben am Wochenende das Verbandsliga-Finalturnier für sich entschieden und damit im dritten Jahr nacheinander den Titel an den Eisenbrand geholt. Zuvor war unseren Juniorinnen bereits im Herbst 2018 und im März 2019 jeweils das gleiche Kunststück gelungen. „Der erneute Titelgewinn war etwas überraschend, denn wir waren alles andere als der Favorit. Umso größer ist nun die Freude darüber“, sagte Marcus Hesse.

Den Grundstein legte seine Mannschaft beim 4:0-Sieg im Halbfinale gegen den HTC SW Bonn II. In den ersten 20 Minuten spielte das Team sich in einen Rausch und zog durch zwei Treffer von Kapitänin Kylie Frütel sowie Tore von Olivia Strümper und Merit Schiffer auf 4:0 davon. Es war beeindruckend, wie die Mädels ihren Gegner überrannt haben. Viel besser kann man nicht Hockey spielen. In der Folge zog sich das Team etwas weiter in die Defensive zurück und verwaltete ihren klaren Vorsprung sicher.

Im Endspiel trafen die GWR-Mädchen auf den Rheydter SV, der sich zuvor im anderen Halbfinale mit 3:2 gegen den Club Raffelberg durchgesetzt hatte. In einem hochklassigen Match diktierten die Gastgeberinnen am heimischen Eisenbrand im ersten Durchgang das Geschehen, im Angriff mangelte es ihnen jedoch an der nötigen Durchschlagskraft. Im der zweiten Hälfte übernahmen die Gäste aus Mönchengladbach mehr und mehr das Kommando, doch auch ihnen gelang in der regulären Spielzeit kein Treffer, so dass das Penaltyschießen entscheiden musste. Den GWR-Juniorinnen kam nun zugute, dass sie sich sowohl im Achtelfinale gegen den THC Münster (3:1) als auch im Viertelfinale gegen Preußen Duisburg (4:2) jeweils im Penaltyschießen durchgesetzt hatten. Auch diesmal bewiesen sie Nervenstärke und behielten mit 4:2 die Oberhand. Mit Ausnahme von Olivia Strümper trafen alle Büdericherinnen, zudem konnte Torhüterin Hannah Meyer gleich zwei Schüsse der Gäste abwehren.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, das wir am Ende etwas glücklich, aber sicher nicht unverdient gewonnen haben, sagt Marcus Hesse.

Die glücklichen Sieger: Hannah Meyer (Tor), Lotta & Henriette Jacobs, Lena & Jule Köhler, Emma Pfaffenholz (alle Abwehr), Alba Janßen, Leandra Greshake, Olivia Strümper,Clara & Anna Fuchs, Caroline Borchers, Merit Schiffer und Teamkapitänin Kylie Frütel (alle Mittelfeld + Sturm), sowie das Traininertam um Marcus Hesse, sowie den beiden Co-Trainerinnen Marlee Wirtz und Marleen Düser aus unserer Jugend (U18).

Marcus Hesse

Artikel in der Rheinischen Post

Hockey: GWR-Jugend sorgt für Furore

Die A-Mädchen von GWR Büderich wurden jetzt Vizemeister der Verbandsliga. Am Wochenende kämpfen die B-Mädchen am heimischen Eisenbrand um den Titel. 

Um die sportliche Zukunft muss sich die Hockey-Abteilung von GWR Büderich derzeit keine Sorgen machen. Zwölf Nachwuchsmannschaften gehören ihr aktuell an. Bei den Jüngsten gab es jetzt sogar einen Aufnahmestopp. „Derzeit erleben wir einen echten Boom. Aktuell stehen bei uns mehr als 20 Kinder auf der Warteliste“, berichtet Abteilungsleiter Marcus Hesse. Bei den Senioren sieht es ganz anders aus. Bereits seit mehr als zwei Jahren haben die Büdericher weder ein Herren- noch ein Damen-Team gemeldet. „Uns fehlt speziell im älteren Juniorenbereich der Nachwuchs. Doch das wird sich in zwei bis drei Jahren ändern, dann können endlich wieder Erwachsenen-Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen“, sagt Hesse.   

Auf Jugendebene können die Büdericher ohnehin auf große Erfolge verweisen. Die A-Mädchen errangen jetzt beim Final Four in Köln die Verbandsliga-Vizemeisterschaft. Im Herbst 2018 und im März 2019 hatten die GWR-Juniorinnen jeweils den Titel geholt und waren daraufhin zu Meerbuschs Jugend-Mannschaft des Jahres 2019 gewählt worden. Ihre erneute Titeljagd wurde jetzt im Endspiel gestoppt. Kapitänin Thoya Grevel hatte ihr Team im Halbfinale mit einem Dreierpack zum 3:0-Sieg gegen Blau-Weiß Köln II geführt. Im Endspiel gegen den HTC SW Bonn dominierten die Büdericherinnen weitgehend das Geschehen, konnten aber gleich zehn Ecken nicht zu einem Torerfolg nutzen. Auf der Gegenseite nutzten die Bonnerinnen hingegen in der 50. Minute eine ihrer wenigen Chancen zum 1:0-Siegtreffer. „Am Ende haben Kleinigkeiten das Spiel entschieden. Die Mädels sind natürlich wahnsinnig enttäuscht, trotzdem können sie stolz auf sich sein. Sie haben eine tolle Saison gespielt“, sagte Hesse.Am Wochenende hat eine weitere GWR-Nachwuchsmannschaft die Chance auf einen Titel. Beim Verbandsliga-Finalturnier treffen die B-Mädchen am Samstag um 17 Uhr am heimischen Eisenbrand im Halbfinale auf den HTC SW Bonn II. Im andren Semifinale stehen sich zuvor ab 15 Uhr der Rheydter SV und der Club Raffelberg II gegenüber. Das Endspiel ist für Sonntag um 13 Uhr in Büderich angesetzt. Die Gastgeberinnen gehen als Außenseiter in das Turnier. Sowohl im Achtelfinale gegen den THC Münster (3:1) als auch im Viertelfinale (4:2 gegen Preußen Duisburg) hatten sie sich trotz großer Überlegenheit jeweils erst im Penaltyschießen durchgesetzt. „Für uns spricht der Heimvorteil, allerdings sind die anderen Mannschaften extrem stark. Wenn wir eine Chance auf die Meisterschaften haben möchten, müssen wir auf jeden Fall unsere Chancen konsequenter nutzen als zuletzt“ so Hesse.

Artikel in der Rheinischen Post

Wir bitten alle Mitglieder zahlreich auf unserer Hockeyanlage am Eisenbrand am Samstag um 17:00 und dann hoffentlich am Sonntag um 13:00 zu erscheinen, unser Team lautstark anzufeuern und dann hoffentlich gemeinsam den Gesamtsieg am Sonntag zu feiern!

Marcus Hesse
Abteilungsleiter Hockey

Überaus erfolgreicher Saisonstart beim Hockey

 Nach langer Pause sind nun seit Ende der Sommerferien auch auch wieder alle 12 Hockeyteams von den Platzpiraten / Superminis bis hin zumElternhockey im Trainingsbetrieb unserer Hockeyabteilung, wobei allerdings aktuell und seit September nur die älteren Jugendmannschaftenzwischen 9 – 18 Jahren entsprechende Meisterschafts- und Pflichtspiele gegen andere Vereine austragen. Dabei zeigten die GWR Jugendteams durchweg top Leistungen, was auch der erneute Einzug der Mädchen A & B Teams in die NRW VerbandsligaPlayoffs belegt, womit beide Teams dann wieder um den NRW Verbandsliga Titel spielen, welchen unsere Hockeymädels schon 2018 (Feld) und 2019(Halle) gewinnen konnte. Besonders „torhungrig“ zeigten sich dabei die Mädchen A (U14) mit 3 Kantersiegen von 4:0; 10:0 und 6:1 gegen die Teamsvom Ratinger TV, SW Neuss und des Rheydter SV. Nahtlos an diese diese Erfolge konnte aber auch das Mädchen C Team (siehe beigefügtes Bild mitTrainerin Nele Köhler) zum Saisonauftakt in Düsseldorf anknüpfen, wo man beim Gastgeber Düsseldorfer SC 99 souverän mit 3:0 gewinnen konnte,bevor dann der Gladbacher HTC sogar mit 6:0 „an die Wand“ gespielt wurde. Da wollte dann natürlich auch das Jungen Team (Knaben C) rundum Trainerin Karin Hohmann sich hintenanstellen und kam, nach Ihrem Saisonauftakt im strömenden Regen in Wuppertal – mit einem 1:1 gegenETG Wuppertal und einem 9:0 Sieg gegen den Rheydter SV – als Tabellenfüher nach Meerbusch zurück. „Weiter so!“ kann man da wohl nur sagen!

Marcus Hesse
Leiter Abt. Hockey

GWR Hockey Mädchen erreichen erneut NRW Endrunde

„Aller guten Dinge sind drei!“ scheint wohl das Motto bei den U12 Mädchen des SV GWR Büderich zu lauten. Nach dem überraschenden 2 x Titelgewinn im Herbst 2018 (Feldsaison 2018) und März 2019 (Hallensaison 2019) der NRW Verbandsliga, welcher auch zur Auszeichnung als aktuelle Jugend-Mannschaft 2019 in Meerbusch führte, konnte sich auch das aktuelle U12 Mädchenteam um Mannschaftsführerin Kylie Frütel erneut für das NRW Final Four der Feldrunde 2019 am kommenden Wochenende qualifizieren.

Nachdem GWR Büderich das Turnier der 4 besten Teams vor 1 Jahr ausrichten durfte, müssen die Büdericher Mädchen nun am So., den 29.09. nach Bergisch Gladbach reisen, wo im 1. Halbfinale die ETB Essen der Gegner ist, während sich im anderen Halbfinale die Teams von Gastgeber THC Bergisch Gladbach und dem Kahlenberher HTC gegenüberstehen. Erreicht wurde die Endrunde durch einen klaren 3:0 Auswärtssieg am 22.09. im NRW Viertelfinale im Lokalderby beim Düsseldorfer HC, wo Mittelstürmerin Jacqueline Bissot, die neben Spielmacherin Juliana Kempken, altersbedingt die einzige Spielerin ist, die schon bei den beiden vorherigen beiden Titelgewinnen dabei war, alle 3 Tore erzielte. Weitere Gegner in den NRW Play Offs der Büdericher Mädels, die von Marcus Hesse, sowie den Co Trainerinnen und Büdericher Nachwuchsspielerinnen Marleen Düser & Marlee Wirtz trainiert werden, waren u.a. der Hellerhofer SV und Moerser TV, gegen welche man sich jeweils in den vorherigen Runden mit 2:1 Siegen durchsetzen konnte.

„Nun ist wieder alles möglich!“ lautet das Motto für das Endrunden Turnier, wobei die Büdericher Hockeyspieler nicht nur mit Ihren U12 Mädchen nach dem Titel streben, sondern bei den zeitgleichen Endrunden der Knaben C (Jungen U10) und Mädchen C (U10) 2 weitere Titelchancen bei den zeitgleichen entsprechenden Bezirksendrunden Rhein-Wupper haben, was die insgesamt sehr erfolgreiche Jugendarbeit mit zur Zeit 10 Teams in der Hockeyabteilung des SV GWR Büderich verdeutlicht und belegt!

GWR Hockey – Mädchen B verteidigen Westdeutschen Meistertitel

Nach dem Gewinn der Verbandsliga Meisterschaft der Mädchen U12 in der Feldsaison, wo man erstmals diesen Titel nach einer perfekten Saison mit 34:0 Toren auf dem heimischen Kunstrasenplatz der Stadionanlage „Am Eisenbrand“ im Oktober 2018 überraschenderweise erringen konnte, hatten die GWR Verantwortlichen und das Team natürlich auf eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte in der Hallensaison 2018 / 2019 gehofft.

Und die GWR Mädchen des Trainerduos Crissi Barthel und Marcus Hesse konnten abermals begeistern und sich, nach dem Gewinn der Runde des Bezirkes Rhein Wupper im Februar 2019,  mit weiteren Siegen gegen ETUF Essen (4:0), die SG Erftstadt (3:0) und Westfalenmeister TV Werne (2:0) erneut für das NRW Final Four Turnier in Düsseldorf beim DSC 99 am vergangenen Wochenende souverän qualifizieren!

Dort setzen sich die Büdericher Mädchen um Mannschaftsführerin Thoya Grevel dann gegen Gastgeber DSC 99 (3:1), den Lokalrivalen Düsseldorfer HC (1:0) und Uhlenhorst Mülheim (0:0) durch und konnten das Turnier mit 7 Punkten und 4:1 Toren, vor dem zweitplatziertem Teams aus Mülheim (4 Punkte – 1:1 Tore), für sich entscheiden und so Ihren NRW Titel sensationell verteidigen. Die GWR Tore erzielten dabei Emily Jörg (2), sowie Nele Köhler & Jacqueline Bissot für unsere Mädels, die in Torhüterin Beatrice Kübelbäck Ihre beste Spielerin hatten.

„Das wir diesen Erfolg so kurzfristig wiederholen konnten und unseren Titel zumal gegen 70 Mannschaften aus ganz NRW verteidigen konnten, damit war nicht wirklich zu rechnen. Insgesamt können wir auf einer herausragende Hallensaison aller unserer 11 Kinder- und Jugendteams zurückblicken, denn fast alle unsere Teams haben vorderste Platzierungen und die Endrunden in Ihren entsprechenden Ligen erreicht“ führt Marcus Hesse, Leiter der Hockeyabteilung des GWR Büderich, aus. Für eine herausragende Leistungen in diesem Zusammenhang, neben den U12 Mädchen, sorgte auch das Team der Mädchen C (U10) von Trainer Oliver Krauss, die zeitgleich mit einem 7:0 gegen Gastgeber Rheydter HC den Bezirksligameistertitel des Bezirkes Rhein Wupper erringen konnten und dann in der Feldsaison ab Mai 2019, dann eine Altersklasse höher als „neues“ Mädchen B Team, erneut versuchen werden, den WHV Verbandsliga Titel in dieser Altersklasse zu verteidigen!

Marcus Hesse

GWR Büderich Hockey – Mädchen werden Westdeutscher Meister

Mäd. B Team (U12) wird mit perfekter Saison Verbandsliga Meister in NRW
Die GWR Mädchen haben vor über 200 Zuschauern mit 2 Siegen beim Finalturnier auf dem heimischen Kunstrasenplatz der Stadionanlage „Am Eisenbrand“ Ihre bisherige super Saisonleistung mit dem Verbandsliga Meistertitel des Westdeutschen Hockey Verbandes (WHV) krönen können.

Im 2. Halbfinale kam es dabei für das U12 Team des Trainerduos Christina Barthel & Marcus Hesse zum Lokalderby gegen den „großen Nachbarn“ Düsseldorfer HC, welches die Büdericher Mädchen dank des Siegestreffers von Nele Köhler verdient mit 1:0 (1:0) für sich entscheiden konnten. Im Finale kam es dann erneut zu einem Nachbarschaftsduell gegen den Crefelder HTC, der sich vorab im 1. Halb-finale gegen den HC Essen 99 mit 3:2 (0:0) nach Penalty Shoot-Out durchgesetzt hatte.


Im Finale war es dann Mannschaftsfüherin Thoya Grevel vorbehalten, welche auch mit 15 Toren erfolgreichste Torschützin Ihres Teams war, das „goldene“ Tor für den GWRB zu erzielen. Der 1:0 (1:0) Sieg der GWR Mädchen war hochverdient, da das Team auch keine einzige Torchance der Crefelderinnen zuließ. Die starke Abwehrleistung des Teams wird auch durch die perfekte Saisonbilanz von 34:0 Toren dokumentiert, womit es die Büdericher Mädchen geschaft haben, als einziges Hockey-Jugendteam – von über 500 Mannschaften – in Westdeutschland kein Gegentor in der Feldsaison 2018 zu kassieren, was auch insbesonders ein Verdienst von Abwehrchefin Emily Jörg ist.


„Jetzt sollen die Mädchen erstmal Ihren Erfolg genießen“ lautet die Ansage von Trainer Hesse, bevor dann nach den Herbstferien mit dem Hallentraining weiter geht.

Marcus Hesse

Hockey Finale daheim für GWR Mädchen B (U12)

Die Büdericher Mädchen B des Trainerduos Christina Barthel & Marcus Hesse basteln weiter an der perfekten Saison und konnten sich
nun – mit dem 7 Sieg und 32:0 Toren – mit einem hoch verdienten 1:0 Sieg im NRW VL Viertelfinale bei RW Köln 2 für das Final Four der
NRW Verbandsliga mit über 40 Teams qualifizieren. Das „goldene“ Tor für die GWR Mädchen, die keine nennenswerte Torchance der
Kölnerinnen zuließen, erzielte Stürmerin Jacqueline Bissot in der 17. Minute.

Die Freude im Büdericher Team ist umso größer, da man nun auch das Finale am So., den 07.10. ab 14.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
der Stadionanlage „Am Eisenbrand“ ausrichten darf. Hier kommt es dann im 2. Halbfinale zum Lokalderby gegen den Düsseldorfer HC,
welcher sich mit einem 3:2 Sieg nach Penalty Shoot-Out beim ETB Essen qualifizieren konnte. Hier der Spielplan:

  • 1. Halbfinale – 14.00 Uhr – HC Essen 99 – Crefelder HTC
  • 2. Halbfinale – 14.45 Uhr – Düseldorfer HC – GWR Büderich
  • Spiel um 3. Platz – 15.45 Uhr – Verlierer 1. HF – Verlierer 2. HF
  • Finale – 16.45 Uhr – Sieger 1. HF – Sieger 2. HF

Für das leibliche Wohl vor Ort wird natürlich gesorgt. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen!

Marcus Hesse

GWR Jugend erfolgreich bei den Jugend-Stadtmeisterschaften

Büdericher Mädchen sind Stadtmeister in allen Altersklassen!

Die GWR Jugend dominierte bei der Stadtmeisterschaft, die mit den letzten Finalen und der Siegerehrung am 23.9.2018 auf der Anlage des TC Osterath ihren Höhepunkt hatte.

Emilia Rempe wurde Stadtmeisterin der U18 Juniorinnen, und das obwohl sie noch U16 hätte spielen können. Den Sieg bei den U16 Juniorinnen holte sich Anna Klipper. Gemeinsam wurde das Team Emilia & Anna außerdem Stadtmeisterinnen der U16 Doppel. Emilia wurde auch noch Vize-Stadtmeisterin im U18 Mixed Doppel. Thea Günther wurde Stadtmeisterin der U14 Juniorinnen sowie der U14 Mixed Doppel. Gemeinsam wurden Lara Leimbach & Cecilia Schäfer Vize-Stadtmeisterinnen der U12 Doppel. Leni Eichner wurde Stadtmeisterin der U12. Und unsere jüngste Teilnehmerin Leandra Greshake wurde Stadtmeisterin der U10 Mädchen. Bei den Jungs wurde Philip Kleineidam Vize-Stadtmeister bei den U14 Junioren und Tom Günther Vize-Stadtmeister bei den U18 Junioren.

Herzlichen Glückwunsch an die Spieler und Spielerinnen! Herzlichen Dank an Jörg Goldacker, der in seiner freien Zeit seinen Schützlingen zur Seite stand. Und ein riesiges Dankeschön an alle Eltern für die Stunden, die sie am Spielfeldrand verbrachten.

Euer Jugendwart-Team Anja & Christine

GWR Hockey Mädchenteams erreichen ungeschlagen Endrunden

14 Spiele mit 14 Siegen in Vorrunden und insgesamt 59:3 Toren!!!

Außerordentlich erfolgreich gestaltet sich die derzeitige Feldsaison für die GWR Büderich Kinder und Jugend Hockeyteams, wobei aber
speziell die U12 & U10 Mädchen Teams, welche beide ungeschlagen die jeweiligen Endrunden der Feldsaison Ende September erreicht
haben, herausragen.

Das U12 – Mädchen B Team des Trainerduos Christina Barthel & Marcus Hesse gelang dabei sogar das Kunststück, in den über
300 Minuten Spielzeit, kein einziges Gegentor in der NRW Verbandliga zu kassieren und sich mit der makellosen Tordifferenz von 31:0
Toren und 6 Kantersiegen für das NRW Viertelfinale bei RW Köln zu qualifizieren, wobei der höchste Saisonsieg bisher ein 7:0 (4:0)
gegen den Hellerhofer SV war. Herausragende Spielerinnen des Teams sind Abwehrchefin Emily Jörg und Stürmerin und Mannschafts-
füherin Thoya Grevel, welche bisher 14 Tore erzielte.

Auch das U10 – Mädchen C Team von Trainer Oliver Krauss ist bisher in den 8. Saisonspielen ungeschlagen und hat sich mit der ebenfalls
eindrucksvollen Tordifferenz von 28:3 für die Bezirksliga Endrunde beim Rheydter HC qualifiziert, wo man nach dem Titelgewinn in der
Hallensaison im März diesen Jahres, sicherlich auch als Favorit ins Rennen geht!

Marcus Hesse