Herren 40-2-Avengers mit erfolgreichem Endgame

Durch ihren Sieg in Lohausen hatte die Herren 40-2 ihren drohenden Abstieg vorerst abgewendet. Aber sie waren vor dem letzten Spieltag am 08.09. auf heimischer Anlage immer noch akut abstiegsgefährdet. Denn nur bei einem Sieg gegen den direkten Tabellennachbarn Benrath-Hassels 2 wäre der Klassenerhalt gesichert.

Zu dem Endgame traten die folgenden Avengers-Superhelden im Einzel an:

  • Daniel “Iron Man” Schleifer
  • Thomas “Thor” Noack
  • Thomas “Hulk” Albrecht
  • Carsten “Captain America” Pauly
  • Christian „Hawkeye Backhand“ Goetz und
  • Holger „Flash“ Bögershausen

Wie gesagt musste ein Sieg her und die Superhelden setzen das ohne gewohnten Spannungsbogen um und sicherten den Klassenerhalt mit einem – nicht zu erwartenden – 5:1 (!!!) bereits nach den Einzeln. Abstieg abgewendet!

Jetzt ging es bei den Doppeln zur Kür, bei der die Einwechselsuperhelden Daniel „Doctor Strange“ Jolk und Gerd „Star Lord Vizepräsident“ Itjeshorst zusätzlich zum Einsatz kamen und ihr Doppel im Match-Tie-Break auch für sich entscheiden konnten.

Endstand des Endgames: 8:1 für Büderich, Tabellenplatz 4 von 7. MEGA!!!

Abstieg ist keine Option für Superhelden. Wir hatten nie Zweifel!

Das „Wunder“ von Lohausen – Die Herren 40-2 wahrt Chance auf Klassenerhalt

Die Ausgangssituation konnte am letzten Samstag schlechter kaum sein: Nach 4 sehr knappen Niederlagen in 4 Spielen lagen die Herren 40-2 am Ende ihrer Gruppentabelle in der Bezirksklasse C. Am vorletzten Spieltag ging es dann für die Besetzung Daniel Schleifer, Thomas Noack, Carsten Pauly, Jeff Scott, Holger Bögershausen und Jörn Pickhardt zum Vorletzten, der TSG BW in Lohausen. Trotz schwüler Hitze jenseits der 30 Grad wurde um jeden Ball gekämpft und auch Krämpfe ignoriert. Dennoch reichte es trotz großer Unterstützung von extra zu diesem Auswärtsspiel angereisten Büdericher Fans – leider mal wieder – nur zu einem 2:4 nach den Einzeln. Es musste also ein kleines Wunder her.

Das erste Doppel in der Besetzung Daniel Schleifer und Thomas Noack erspielte zügig und gewohnt souverän den ersten Doppelpunkt. Das dritte Doppel hatten die Gegner vom TSG BW extra stark gemacht, um hier den erforderlichen fünften Punkt einzufahren, aber da haben sie die Rechnung ohne das eingespielte Doppel Holger Bögershausen und Jörn Pickhardt gemacht. Die beiden Büdericher spielten ihre harmonische Abstimmung aus und ließen ihre starken Gegner konsternierten als Verlierer nach zwei engen und umkämpften Sätzen zurück. Zwischenstand 4:4, das heißt Crunch-Time! Da musste das bereits von Anfang an hart umkämpfte mittlere Doppel die Entscheidung bringen. Nach Gewinn des ersten Satzes mussten Jeff Scott und Carsten Pauly schon zu fortgeschrittener Stunde und schwindendem Tageslicht den Satzausgleich hinnehmen. Nach kurzer Diskussion sprachen sich insbesondere die Gastgeber der TSG BW für eine Fortführung der Partie aus und das Nervenspiel Match-Tie-Break begann. Bei sekündlich stärker werdender Dunkelheit spielten die GWR-Recken mit an Jedikräfte erinnernder Sicherheit die Bälle gefühlvoll ins Feld, während die Gegner zunehmend Probleme bekamen. Beim Stand von 8:1 im Match-Tie-Break setzte dann auch noch Gewitterregen ein, der beinahe doch noch zum Abbruch und einer Fortführung am folgenden Tag geführt hätte. Doch die Spieler zogen es durch: Unter Blitzen und prasselndem Regen wurden die letzten Punkte ausgespielt und mit dem Endstand von 10:2 im Match-Tie-Break war der 5:4-Tagessieg perfekt und der Jubel über den abgewendeten vorzeitigen Abstieg riesengroß.

Durch den Erfolg um einen Tabellenplatz vorgerückt gilt die volle Aufmerksamkeit nun der letzten Partie am kommenden Sonntag. Nur mit einem weiteren Sieg, der durchaus möglich erscheint, ist der Abstieg sicher abgewendet. Mit dem Heimvorteil im Rücken soll die Fortführung des „Wunders“ realisiert werden. Die Begegnungen starten am kommenden Sonntag um 9 Uhr auf unserer Anlage.

Die Tennis-Boy-Group der 40-2 in ihren besten Jahren (siehe Bild) freut sich auf alle Fans, Unterstützer, Cheerleader und Groupies, die sie beim zweiten Teil des „Wunders“, dann in Büderich, unterstützen!

Carsten Pauly, Daniel Schleifer

NEWS: Öffnung der Tennisplätze

Liebe Tennisfreunde,

Derzeit ist unser Platzaufbereiter mit Hochdruck mit der Fertigstellung der Tennisplätze beschäftigt.

Die Freiluftsaison 2019 startet auf unserer Anlage am Hülsenbusch am Samstag, 13.04.2019.

Also schon mal das Sportgerät prüfen, den Körper an die frische Frühlingsluft gewöhnen und dann geht es schon los mit der gelben Filzkugel unter niederrheinischer Sonne (hoffentlich).

Im Auftrag der Tennisabteilungsleitung

Gerd Itjeshorst

GWR Hockey – Mädchen B verteidigen Westdeutschen Meistertitel

Nach dem Gewinn der Verbandsliga Meisterschaft der Mädchen U12 in der Feldsaison, wo man erstmals diesen Titel nach einer perfekten Saison mit 34:0 Toren auf dem heimischen Kunstrasenplatz der Stadionanlage „Am Eisenbrand“ im Oktober 2018 überraschenderweise erringen konnte, hatten die GWR Verantwortlichen und das Team natürlich auf eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte in der Hallensaison 2018 / 2019 gehofft.

Und die GWR Mädchen des Trainerduos Crissi Barthel und Marcus Hesse konnten abermals begeistern und sich, nach dem Gewinn der Runde des Bezirkes Rhein Wupper im Februar 2019,  mit weiteren Siegen gegen ETUF Essen (4:0), die SG Erftstadt (3:0) und Westfalenmeister TV Werne (2:0) erneut für das NRW Final Four Turnier in Düsseldorf beim DSC 99 am vergangenen Wochenende souverän qualifizieren!

Dort setzen sich die Büdericher Mädchen um Mannschaftsführerin Thoya Grevel dann gegen Gastgeber DSC 99 (3:1), den Lokalrivalen Düsseldorfer HC (1:0) und Uhlenhorst Mülheim (0:0) durch und konnten das Turnier mit 7 Punkten und 4:1 Toren, vor dem zweitplatziertem Teams aus Mülheim (4 Punkte – 1:1 Tore), für sich entscheiden und so Ihren NRW Titel sensationell verteidigen. Die GWR Tore erzielten dabei Emily Jörg (2), sowie Nele Köhler & Jacqueline Bissot für unsere Mädels, die in Torhüterin Beatrice Kübelbäck Ihre beste Spielerin hatten.

„Das wir diesen Erfolg so kurzfristig wiederholen konnten und unseren Titel zumal gegen 70 Mannschaften aus ganz NRW verteidigen konnten, damit war nicht wirklich zu rechnen. Insgesamt können wir auf einer herausragende Hallensaison aller unserer 11 Kinder- und Jugendteams zurückblicken, denn fast alle unsere Teams haben vorderste Platzierungen und die Endrunden in Ihren entsprechenden Ligen erreicht“ führt Marcus Hesse, Leiter der Hockeyabteilung des GWR Büderich, aus. Für eine herausragende Leistungen in diesem Zusammenhang, neben den U12 Mädchen, sorgte auch das Team der Mädchen C (U10) von Trainer Oliver Krauss, die zeitgleich mit einem 7:0 gegen Gastgeber Rheydter HC den Bezirksligameistertitel des Bezirkes Rhein Wupper erringen konnten und dann in der Feldsaison ab Mai 2019, dann eine Altersklasse höher als „neues“ Mädchen B Team, erneut versuchen werden, den WHV Verbandsliga Titel in dieser Altersklasse zu verteidigen!

Marcus Hesse

Beachtliche Erfolge der Leichtathleten

Die Ehrung der Meerbuscher Leichtathleten 2018 am 9.Dezember im Clubhaus des SV Grün-Weiß-Rot Büderich stand erneut unter dem Zeichen des Dankes und der Anerkennung durch die kleinste, aber rührige Abteilung des ausrichtenden Vereins im Engagement für Jugendleichtathletik auch unter der Prämisse einer langjährigen Integration.

So war auch die Tamilische Schule Meerbusch als Team des Jahres einbezogen in die Ehrung am Hülsenbusch infolge des Doppelerfolges (Qualifikation und Finale) unter der Regie des tamilischen Studentenbundes Deutschland. Es war auch ein Erfolg unter Mitwirkung gegenwärtiger und vormaliger tamilischer Mädchen und Jungen des SV Grün -Weiß -Rot Büderich. International orientiert waren die Leichtathleten in Büderich schon seit den frühen 1980er Jahren.

Die Ehrung der Meerbuscher Leichtathleten betrifft nur den Schüler-/Jugendbereich.

Leichtathletin des Jahres 2018 ist mit Daniela Kreft eine Athletin eines Düsseldorfer Vereins, dem Allgemeinen Rather Turnverein 1877/90. Als Siebenkämpferin in Nordrhein erfolgreich, ist sie Mitglied des österreichischen Jugend-Nationalteams. Seit ihrem 10.Lebensjahr betreibt sie Leichtathletik im Rather Waldstadion.

Die weiteren Auszeichnungen waren auf den Osterather Turnverein 1893 und SV Grün-Weiß-Rot Büderich ausgerichtet. Neun kleinere Pokale gingen an die Punktbesten im Dreikampf der Altersklassen U 8 bis 12: Rachel Brüderlink und Emil Knetsch vom Osterather TV sowie Nele Gellhaar, Leonie Henzler, Johanna Bach, Santhous Ramesh, Fynn Hoven, Jannith Edisan und Senthur Vivekanantha.

Die höchste GWR Auszeichnung erhielt Giulia Bruno mit dem Karl-Heinz-Schnoor-Wanderpokal für die stets steigenden Leistungen und Erfolge vor allem bei den auswärtigen Wettkämpfen auf den Podiumsrängen seit 2013.

Die größte Überraschung, die Vergabe des Peter-Bouschen-Wanderpokals, erwartete das Duo Svarsha Kumar und Apina Sivananthan für ihre herausragenden Erfolge und Leistungen bei den tamilischen Events in der Neusser Pomona mit dem jeweils zweifachen Erhalt eines Champion-Cups und den Erfolgen auf der Strümper Leichtathletik-Anlage des Meerbusch -Gymnasiums.

Svarsha Kumar erhielt zudem beim tamilischen Schwimmen in Duisburg für zweimal Gold und einmal Silber erneut einen Champion-Cup.

Thorsten Schäfers und Manfred Klaes

GWR Büderich Hockey – Mädchen werden Westdeutscher Meister

Mäd. B Team (U12) wird mit perfekter Saison Verbandsliga Meister in NRW
Die GWR Mädchen haben vor über 200 Zuschauern mit 2 Siegen beim Finalturnier auf dem heimischen Kunstrasenplatz der Stadionanlage „Am Eisenbrand“ Ihre bisherige super Saisonleistung mit dem Verbandsliga Meistertitel des Westdeutschen Hockey Verbandes (WHV) krönen können.

Im 2. Halbfinale kam es dabei für das U12 Team des Trainerduos Christina Barthel & Marcus Hesse zum Lokalderby gegen den „großen Nachbarn“ Düsseldorfer HC, welches die Büdericher Mädchen dank des Siegestreffers von Nele Köhler verdient mit 1:0 (1:0) für sich entscheiden konnten. Im Finale kam es dann erneut zu einem Nachbarschaftsduell gegen den Crefelder HTC, der sich vorab im 1. Halb-finale gegen den HC Essen 99 mit 3:2 (0:0) nach Penalty Shoot-Out durchgesetzt hatte.


Im Finale war es dann Mannschaftsfüherin Thoya Grevel vorbehalten, welche auch mit 15 Toren erfolgreichste Torschützin Ihres Teams war, das „goldene“ Tor für den GWRB zu erzielen. Der 1:0 (1:0) Sieg der GWR Mädchen war hochverdient, da das Team auch keine einzige Torchance der Crefelderinnen zuließ. Die starke Abwehrleistung des Teams wird auch durch die perfekte Saisonbilanz von 34:0 Toren dokumentiert, womit es die Büdericher Mädchen geschaft haben, als einziges Hockey-Jugendteam – von über 500 Mannschaften – in Westdeutschland kein Gegentor in der Feldsaison 2018 zu kassieren, was auch insbesonders ein Verdienst von Abwehrchefin Emily Jörg ist.


„Jetzt sollen die Mädchen erstmal Ihren Erfolg genießen“ lautet die Ansage von Trainer Hesse, bevor dann nach den Herbstferien mit dem Hallentraining weiter geht.

Marcus Hesse

Hockey Finale daheim für GWR Mädchen B (U12)

Die Büdericher Mädchen B des Trainerduos Christina Barthel & Marcus Hesse basteln weiter an der perfekten Saison und konnten sich
nun – mit dem 7 Sieg und 32:0 Toren – mit einem hoch verdienten 1:0 Sieg im NRW VL Viertelfinale bei RW Köln 2 für das Final Four der
NRW Verbandsliga mit über 40 Teams qualifizieren. Das „goldene“ Tor für die GWR Mädchen, die keine nennenswerte Torchance der
Kölnerinnen zuließen, erzielte Stürmerin Jacqueline Bissot in der 17. Minute.

Die Freude im Büdericher Team ist umso größer, da man nun auch das Finale am So., den 07.10. ab 14.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
der Stadionanlage „Am Eisenbrand“ ausrichten darf. Hier kommt es dann im 2. Halbfinale zum Lokalderby gegen den Düsseldorfer HC,
welcher sich mit einem 3:2 Sieg nach Penalty Shoot-Out beim ETB Essen qualifizieren konnte. Hier der Spielplan:

  • 1. Halbfinale – 14.00 Uhr – HC Essen 99 – Crefelder HTC
  • 2. Halbfinale – 14.45 Uhr – Düseldorfer HC – GWR Büderich
  • Spiel um 3. Platz – 15.45 Uhr – Verlierer 1. HF – Verlierer 2. HF
  • Finale – 16.45 Uhr – Sieger 1. HF – Sieger 2. HF

Für das leibliche Wohl vor Ort wird natürlich gesorgt. Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team sehr freuen!

Marcus Hesse